Im Rhythmus von zwei Jahren werden jeweils vier Stipendien an bildende Künstler (Maler, Bildhauer, Grafiker) vergeben, die ausschließlich oder überwiegend freiberuflich tätig sind. Die Laufzeit des Stipendiums beträgt zunächst ein Jahr; sie kann um ein weiteres Jahr verlängert werden. Das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium ist ein Spitzenstipendium für hervorragende künstlerische Leistungen. Begründet wurde es im Jahr 1975 durch Karl Schmidt-Rottluff, der sein privates Vermögen in die Karl Schmidt-Rottluff Förderungsstiftung einbrachte. Sie kooperiert seit Beginn ihrer Arbeit mit der Studienstiftung des deutschen Volkes.Zwei der vier Stipendien werden aus Mitteln der Marianne Ingenwerth-Stiftung im Stifterverband für die deutsche Wissenschaft finanziert.ZugangswegFür das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium muss man vorgeschlagen werden. Eine Selbstbewerbung ist nicht möglich.Vorschlagsberechtigt sind:– Rund 60 Persönlichkeiten aus Kunst und Kunstvermittlung, die von uns eingeladen werden, einen Vorschlag zu machen

– die Kunsthochschulen

– die ehemaligen Karl Schmidt-Rottluff Stipendiaten.

Eine Vorjury entscheidet darüber, welche Bewerber zum Hauptauswahlverfahren eingeladen werden.

Die mit dem Auswahlverfahren verbundenen Kosten (Transport, Versicherung usw.) trägt der Bewerber.

Formale Voraussetzungen für die Bewerbung:

– Höchstalter bei Stipendienbeginn (jeweils 1. April) : 35

– Noch Studierende können nicht in die Auswahl einbezogen werden. Ein Studienabschluss an einer Kunsthochschule darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Ein Kunststudium ist jedoch nicht Bedingung für den Zugang zum Auswahlverfahren.

– Voraussetzung für eine Bewerbung ist die Staatsbürgerschaft eines EU-Landes. Bewerber müssen den größeren Teil ihres Studiums in Deutschland absolviert haben und seitdem ständig hier leben.

– Künstler, die ausschließlich im Bereich angewandter Kunst tätig sind, können sich nicht bewerben.

Art des Stipendiums

– Das Stipendium beträgt zur Zeit € 1.200,– pro Monat. Es ist freizügig. Es gibt also keine Auflagen hinsichtlich Aufenthaltsort oder Arbeitsvorhaben.

– Am Ende der Förderungszeit erhält jeder Stipendiat einen Katalog, der die im Rhythmus von zwei bis drei Jahren stattfindende Ausstellung der Karl Schmidt-Rottluff Stipendiaten begleitet.

– Die Studienstiftung des deutschen Volkes bietet den Stipendiaten die Teilnahme an allen ihren Programmen an (Sommeruniversität, Kurztagungen, Sprachkurse, Praktika).

Anfragen

richten Sie bitte schriftlich an:

Studienstiftung des deutschen Volkes – „Karl Schmidt-Rottluff Stipendium“ z.H. Herrn Dr. Klaus Heinrich Kohrs
Ahrstraße 41, 53175 Bonn

Gültig ab 1.10.2007